Warum Notare keine Mediziner ersetzen können

Aktuelle News | 17.05.2022

Rudi Assauer ist schon seit über drei Jahren tot, aber sein Name steht immer noch in den Schlagzeilen. Leider nicht wegen seiner Erfolge als Fußballer und Trainer, sondern weil nach seinem Tod ein erbitterter Erbstreit unter seinen Töchtern tobt. Was sich liest wie das Drehbuch für einen schlechten Film, ist in unserer Kanzlei bittere Aktenroutine. Leider. Vielen unserer Akten liegt ein zumindest sehr ähnlicher Sachverhalt zugrunde.

Formvorschriften bei der Testamentserrichtung

Aktuelle News | 20.04.2022

Die Kreativität mancher Menschen bei der Errichtung ihres Testaments erstaunt in der anwaltlichen Praxis immer wieder. Nicht selten lassen die abenteuerlichsten Formulierungen selbst dem im Erbrecht erfahrenen Juristen die Haare zu Berge stehen. Nicht nur der Inhalt, sondern auch die äußere Form mancher Testamente verblüfft oft angesichts der weitreichenden Bedeutung eines letzten Willens.

Veräußertes Vermächtnis

Aktuelle News | 15.03.2022

Wenn sich die Aussicht auf ein neues Auto doch nicht erfüllt, ist die Enttäuschung oftmals groß. Was tun, wenn ein Vermächtnisgegenstand noch vor dem Erbfall verkauft wird? Die Erblasserin hatte ihrem Lebensgefährten in einem notariellen Testament ihren VW Polo vermacht. Zum Gebrauch des Autos durch den Lebensgefährten kam es jedoch nie. Das Auto wurde noch vor Eintritt des Erbfalls durch die Erblasserin verkauft.

Der Pflichtteil: Ein bissel was geht immer

Aktuelle News | 07.02.2022

Hierzulande findet der Pflichtteil seine Berechtigung in nichts Geringerem als dem Grundgesetz: Kinder, Ehegatten und (wenn auch nachrangig) die eigenen Eltern haben grundsätzlich einen Anspruch darauf, am Nachlass beteiligt zu werden. Das gilt auch dann, wenn sie nach dem Willen des Erblassers eigentlich leer ausgehen sollten. Das Gesetz garantiert den Enterbten eine Mindestteilhabe am Nachlass: den Pflichtteil.

Lebzeitige Übertragung von Vermögen, Ausgleichung auf den Erbteil, Anrechnung auf den Pflichtteil und Pflichtteilsergänzungsansprüche.

Aktuelle News | 14.01.2022

Vielfach verbreitet ist das Vorgehen, dass die lieben Angehörigen bereits zu Lebzeiten mit „warmer Hand“ beschenkt werden. Doch Obacht – ganz folgenlos bleibt eine lebzeitige Übertragung von Vermögen manchmal nicht! Diese hat nach dem Erbfall oftmals nicht zu unterschätzende Auswirkungen auf die Hinterbliebenen, die vielen Menschen nicht bewusst sind und die im schlimmsten Fall auch so nicht gewollt sind.

Die wichtigsten legalen Steuertricks im Erbrecht, Teil II

Aktuelle News | 16.12.2021

Auch wenn die von vielen besonders gefürchtete Idee der Wiederaktivierung der Vermögenssteuer fürs Erste vom Tisch sein dürfte, schadet es nicht, sich weiter mit steuerrechtlichen Fragen zu beschäftigen und nach legalen Reduzierungsmöglichkeiten zu suchen, die das Gesetz bietet. Vor ein paar Monaten haben wir Ihnen bereits legale Steuertricks im Erbrecht zusammengestellt. Da wollen wir nun mit diesem Artikel noch eins draufsetzen.

Testamentserrichtung - keine Kopie ist so gut wie das Original

Aktuelle News | 17.11.2021

Es scheint ein ureigenes Bedürfnis vieler sorgfältiger Deutschen zu sein, wichtige Unterlagen zu kopieren oder zu scannen und in Ordnern abzulegen. Oft stellen Mandanten genau diese Frage auch am Ende eines Testamentsmandats: „Bevor wir das Testament in die amtliche Verwahrung geben, dürfen wir doch bestimmt Kopien für uns und die Kinder fertigen, oder?“ Als im Erbrecht erfahrener Jurist zögert man an dieser Stelle mit einer Antwort.

Die wichtigsten legalen Steuertricks im Erbrecht

Aktuelle News | 15.10.2021

Die Erbschaft- und Schenkungsteuer erhitzt seit jeher die Gemüter. Das gilt umso mehr, wenn mühsam erwirtschaftete Vermögenswerte wie Immobilien zerschlagen werden müssen, um den Fiskus zufrieden zu stellen. Angesichts dieser Bedeutung für den einzelnen ist es immens wichtig, die Möglichkeiten, die das deutsche Recht bietet, zu kennen und rechtzeitig auszuschöpfen. Die wichtigsten legalen Steuertricks im Erbrecht haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Was unterscheidet eine Erbeinsetzung von einem Vermächtnis

Aktuelle News | 16.09.2021

Das deutsche Recht gewährt jedermann das Recht, seinen letzten Willen frei und ohne sachkundige Beratung zu formulieren. Gleichzeitig birgt die persönliche Errichtung des Testaments auch erhebliches Konfliktpotential für die darin Bedachten. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn die Anordnungen des Verfassers lückenhaft sind oder aber, wenn das Gemeinte nicht das Geschriebene und das Geschriebene nicht das Gewollte wiedergibt.

Die Tücken der Pflichtteilsentziehung

Aktuelle News | 23.08.2021

Die eigene Verwandtschaft kann man sich bekanntlich nicht aussuchen. Bedauerlicherweise macht diese triviale Lebensweisheit auch vor den eigenen Kindern bzw. Eltern nicht halt: Angesichts dessen besteht vielfach das Bedürfnis, insbesondere diejenigen im Todesfall zu bedenken, denen man im Leben besonders verbunden war. Dass dies nicht notwendigerweise die nächsten Angehörigen zu gleichen Teilen sind, lehrt die allgemeine Lebenserfahrung.

Der Unternehmerehevertrag

Aktuelle News | 16.07.2021

Der Bund fürs Leben zieht weitreichende zivilrechtliche Folgen nach sich. Was für Privatpersonen gilt, gilt für Unternehmerehen erst recht. Während schon in Ehen ohne unternehmerisch gebundenes Vermögen der Abschluss eines Ehevertrags das Streitpotential der Eheleute bei Scheitern der Ehe erheblich reduzieren kann, sind ehevertragliche Regelungen in Unternehmerehen nahezu essentiell für den Erhalt des Unternehmens.

Unternehmensnachfolge aber richtig

Aktuelle News | 14.06.2021

„Ich bin noch zu jung“ ist eine oftmals gehörte Antwort, wenn man einen Unternehmer auf seine Nachfolgeplanung anspricht. Dies verwundert, denn der wichtigste Grundsatz für eine gelungene Unternehmensnachfolge ist die frühzeitige Beschäftigung mit diesem Thema. Die praktische Umsetzung einer erfolgreichen Unternehmensnachfolge erfordert jedoch weit mehr als nur die Abfassung eines Testaments.

Über den Wolken mag die Freiheit wohl grenzenlos sein –  bei einem Ehegattentestament ist sie das nicht!

Aktuelle News | 10.05.2021

Der Deutschen liebstes Testament ist das Berliner Testament. In der einfachsten Ausprägungsform setzen sich dann die Eheleute beim ersten Erbfall gegenseitig zu Alleinerben ein und bestimmen dritte Personen – zumeist die Kinder – zu Schlusserben beim zweiten Erbfall. So weit so gut. Was aber passiert nun, wenn das Leben seinen Lauf nimmt und sich die lieben Kinder nicht so entwickeln, wie von den Eltern erhofft?

Der Familienpool - Mehr als nur ein Badespaß an heißen Tagen

Aktuelle News | 14.04.2021

Sucht man den Begriff „Familienpool“ im Internet, findet man sich womöglich wieder auf diversen Seiten, die Badeartikel für den heimischen Garten anbieten. Dabei verstehen Juristen hierunter etwas ganz anderes als Schwimmringe und Co. Ein Familienpool oder eine Familiengesellschaft, ist eine juristische Konstruktion, nach der Vermögensgegenstände in der Familie in einer Gesellschaft gehalten werden, der in der Regel ausschließlich Familienmitglieder angehören.

Wie sich unverheiratete Paare im Krankheits- und Todesfall absichern können

Aktuelle News | 18.03.2021

A gschlamperts Verhältnis oder auf hochdeutsch eine wilde Ehe ist im 21. Jahrhundert längst salonfähig geworden. Nach Erhebungen des statistischen Bundesamtes leben rund 3 Millionen Paare in Deutschland ohne Trauschein zusammen. So gschlampert ist die Beziehung also gar nicht mehr. Aber gilt die gesellschaftliche Anerkennung dieser Form des Zusammenlebens auch vor dem Gesetz? In rechtlicher Hinsicht müssen unverheiratete Paare allerdings immer noch erhebliche rechtliche und steuerrechtliche Kröten schlucken, wenn sie den Schutz des Hafens der Ehe nicht suchen.

Der vorzeitige Zugewinnausgleich

Aktuelle News | 12.02.2021

Haben Ehepaare keinen Ehevertrag geschlossen, leben sie automatisch im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft. Dieser Güterstand endet entweder mit dem Tod eines Ehegatten oder mit der Scheidung. Im Scheidungsfall wird der Zugewinn mit Rechtskraft der Scheidung fällig und ist vom ausgleichsverpflichteten Ehegatten zu bezahlen. Viele scheidungswillige Ehepaare wissen nicht, dass sie nicht immer bis zur Rechtskraft des Scheidungsbeschlusses auf den Zugewinnausgleich warten müssen.

Der minderjährige Erbe - was man im Erbfall beachten muss

Aktuelle News | 21.01.2021

Auch Minderjährige können erben, wenn sie in einem Testament zu Erben bestimmt worden sind oder wenn die gesetzliche Erbfolge eintritt. Minderjährige Kinder sind allerdings nicht voll geschäftsfähig. Bei der Verwaltung des Nachlasses werden sie daher von beiden Eltern - soweit sie sorgeberechtigt sind - gesetzlich vertreten. Der Gesetzgeber schützt minderjährige Kinder besonders, so dass dem gesetzlichen Vertretungsrecht der Eltern Grenzen gesetzt sind.

Dallas und Denver Clan - Szenen am Sterbebett

Aktuelle News | 10.12.2020

Einen Fall, den man sich so wohl selbst in einem schlechten Drehbuch nicht ausdenken kann, hatte unlängst das OLG Hamm in zweiter Instanz zu entscheiden. Streitige Erbrechtsfälle, bei denen Fragen der Testierfähigkeit im Raum stehen, sind neben der häufig persönlich schwierigen Umstände, auch rechtlich meist prekär. Planen Sie daher Ihre Vermögensnachfolge in gesunden Tagen. Suchen Sie sich einen Experten, der Ihre letztwillige Verfügung für Sie optimal umsetzt.

Das James-Dean-Ehegattentestament

Aktuelle News | 18.11.2020

Viele Ehepaare treffen testamentarische gemeinsame Bestimmungen über ihre Erbschaft. Dabei verfassen sie oft ein gemeinschaftliches Testament. Wird das Testament ohne rechtliche Beratung verfasst, kann dies zu nicht gewollten und für den juristischen Laien nicht vorhersehbaren rechtlichen Folgen führen. Mit dieser Problematik hatte sich das Oberlandesgericht München zu befassen. Es musste über die Erbfolge eines Ehepaares auf Grundlage eines unklaren Testaments entscheiden.

Was gibt es bei einer Trennung zu beachten

Aktuelle News | 30.10.2020

Die Corona-Pandemie betrifft viele Lebensbereiche, darunter auch Partnerschaften. Lagerkoller durch Quarantänemaßnahmen, Homeoffice, Schließung von Kitas, Kindergärten und Schulen, Kontaktbeschränkungen oder Jobverluste erhöhen den Druck auf Partnerschaften und erhöhen ferner das Risiko einer Trennung. Die Trennung von Eheleuten zieht eine Vielzahl rechtlicher Auswirkungen nach sich. Über deren Dimension sind sich die Eheleute oft nicht bewusst.

Die Güterstandsschaukel

Aktuelle News | 17.09.2020

Die eigene Vermögensnachfolge kann grundsätzlich jeder nach seinen Wünschen und Vorstellungen planen. Das Gesetz setzt aber gewisse Grenzen, innerhalb derer sich der Erblasser bewegen sollte, will er nicht rechtliche oder steuerrechtliche Nachteile in Kauf nehmen. Sinnvoll sind daher Konstruktionen, mit deren Hilfe Vermögen übertragen wird, ohne dabei eine Schenkung zu generieren. An dieser Stelle kann die Güterstandsschaukel weiterhelfen.

Aktuelle News | 15.07.2020

Wenn die Kinder außer Haus sind, die Eltern wieder mehr Zeit für sich haben und vielleicht bereits ein gewisses Alter erreicht haben, kommen viele Personen ins Grübeln und haben das Bedürfnis, sich für ihr Alter abzusichern. Dabei wird aber übersehen, dass gerade auch junge Familien mit minderjährigen Kindern besonders schutzbedürftig sind und einer Absicherung mindestens genauso dringend bedürfen wie ältere Menschen.

Aktuelle News | 16.06.2020

In erbrechtlichen Angelegenheiten ist eine gerichtliche Auseinandersetzung häufig mit nicht unerheblichen Kosten verbunden. Neben dem Anwaltshonorar fallen auch Gerichtskosten und unter Umständen auch Sachverständigenkosten an, so z.B., wenn es um die Bewertung einer im Nachlass befindlichen Immobilie im Rahmen eines Pflichtteilsprozesses geht. In solchen Fällen können sog. Prozessfinanzierer Abhilfe schaffen.

Aktuelle News | 17.04.2020

Die Corona-Krise hat nicht nur gesundheitliche Konsequenzen und Ausgangsbeschränkungen zur Folge. Gerade auch die wirtschaftlichen Auswirkungen sind für viele Menschen verheerend. Die in der derzeitigen Situation auftretenden finanziellen Schwierigkeiten werfen aber auch eine ganze Reihe an rechtlichen Fragen auf. Neben der Diskussion um Mietkürzungen stellen sich auch im Unterhaltsrecht Fragen.

Aktuelle News | 20.03.2020

Wird ein Angehöriger testamentarisch enterbt, stellt sich die Frage, ob und in welcher Höhe ihm ein Pflichtteilsrecht zusteht und wie dieser Anspruch durchgesetzt werden kann. Dabei gibt es diverse Stolperfallen. Werden die übersehen, sind die Konsequenzen oft fatal. Die häufigsten Fehlerquellen haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Aktuelle News | 19.02.2020

Der Bundestag hat im November vergangenen Jahres den Entwurf des „Gesetzes zum Ausbau der Spezialisierung bei den Gerichten“ (vgl. BGBl. I 2019, 2633) beschlossen. Danach sollen künftig bei den Land- und Oberlandesgerichten besonders spezialisierte Spruchkörper für erbrechtliche Streitigkeiten gebildet werden. Die neuen Regelungen sollen am 1.1.2021 in Kraft treten.

Aktuelle News | 15.01.2020

Der Deutschen liebstes Testament ist das sog. Berliner Testament. Danach setzen sich die Eheleute für den ersten Erbfall regelmäßig gegenseitig zu Alleinerben ein und bestimmen die Kinder zu Schlusserben beim zweiten Erbfall. So vorteilhaft das Berliner Testament in zivilrechtlicher Hinsicht auch ist, so tückisch können die steuerrechtlichen Folgen sein.

Aktuelle News | 16.12.2019

Viele Paare träumen von einer Hochzeit am weißen Sandstrand und entschließen sich dazu in der Karibik, auf den Malediven, Mauritius oder einer anderen Traumdestination den Bund fürs Leben zu schließen. Die wichtigste rechtliche Frage wird dabei von den allermeisten Brautpaaren allerdings übersehen: Welche Rechtsfolgen hat eine im Ausland geschlossene Ehe?

Aktuelle News | 22.11.2019

Die wirksame Errichtung einer letztwilligen Verfügung ist nicht immer einfach. Neben komplizierten inhaltlichen Schwierigkeiten leidet das Testament häufig auch an formellen Mängeln. Dies macht es für die Hinterbliebenen schwierig, ihr Erbrecht nachweisen und über den Nachlass verfügen zu können. Besonders kompliziert wird es, wenn das Original-Testament gar nicht mehr auffindbar ist.

Aktuelle News | 30.10.2019

Das Thema Brexit ist in den letzten Wochen aus den Medien nicht wegzudenken. Die Menschen fragen sich, welche wirtschaftlichen Folgen der Brexit nach sich ziehen wird. Der Brexit wird allerdings nicht nur im Wirtschaftsleben seine Spuren hinterlassen. Die rechtliche Behandlung grenzüberschreitender Sachverhalte im Familienrecht wird ebenfalls komplexer werden.

Aktuelle News | 26.09.2019

Oftmals erben Kinder von ihren Eltern ein Haus mit Grundstück, in dem sie selbst aufgewachsen sind. Manchmal ist das Objekt sogar schon seit mehreren Generationen im Besitz der Familie. Es ist deshalb nur verständlich, wenn zum Familienheim eine emotionale Beziehung besteht und die Kinder es nach dem Tod ihrer Eltern nicht verkaufen möchten.

Aktuelle News | 24.07.2019

Ist der richtige Partner gefunden, denken viele Paare an den nächsten Schritt: Das gemeinsame Zuhause, den Nestbau. Finanziell greifen dem Paar dabei gerne die künftigen Schwiegereltern unter die Arme. Was aber passiert, wenn es das Paar nicht vor den Traualtar schafft und sich vorher trennt?

Aktuelle News | 17.06.2019

Die fehlerhafte Verwendung von Fachbegriffen und unklare Formulierungen erhöhen die Gefahr eines Rechtsstreits nach dem Erbfall. Nur wenn die Rechtsbegriffe fehlerfrei verwendet werden und wenn die Gesamtkonzeption des Testamentes stimmt, sind die Anordnungen wasserdicht und nach dem Tod für Dritte nicht angreifbar.

Aktuelle News | 29.05.2019

Der Bundesgerichtshof (Urteil vom 26.02.2019, Az. VI ZR 272/18) hatte vor Kurzem in einem skurrilen Rechtstreit über die Reichweite des Totenfürsorgerechts zu entscheiden. Nach Ansicht des BGH, der in der Revisionsinstanz über den Fall zu entscheiden hatte, hat die Tochter des Verstorbenen einen Unterlassungsanspruch gegenüber der Enkelin. Als Begründung führte das Gericht an, dass der Tochter immerhin das Totenfürsorgerecht über den Vater zustünde.

Aktuelle News | 02.05.2019

Lange Zeit war das Familienbild in Deutschland klar definiert: Eine Frau und ein Mann heiraten und bekommen Kinder. Das klassische Familienbild hat sich allerdings gewandelt. Steigende Scheidungsraten, Patchworkfamilien, Paare, die in „wilder Ehe“ zusammenleben, gleichgeschlechtliche Partnerschaften, Samenspenden, Leihmutterschaften und Adoptionen werfen in Bezug auf das Abstammungsrecht immer mehr Fragen auf, die nicht mehr eindeutig beantwortet werden können.

Mediation im Erbrecht eine professionell angeleitete Mediation kann helfen

Aktuelle News | 11.03.2019

Erbrecht ist oft besser als Dallas und Denver Clan. Da wird erbittert gestritten. Manchmal stehen große Beträge im Raum. Manchmal geht es ums Prinzip. Manchmal um beides. Kochen die Emotionen nach einem Erbfall erst einmal hoch, ist es oft für alle Beteiligten schwierig, eine sowohl wirtschaftlich als auch zwischenmenschlich vernünftige Lösung der Auseinandersetzung im Blick zu behalten. Eine professionell angeleitete Mediation kann hier helfen.

Aktuelle News | 13.02.2019

Als Immobilieneigentümer hat man es nicht leicht in diesen Zeiten. In erbschaft- und schenkungssteuerrechtlicher Hinsicht sind beträchtliche Grundbesitzwerte in vielen Konstellationen eher ein Fluch für die Eigentümer. Gerne unterstützen wir Sie mit unserem erbrechtlichen, familienrechtlichen und steuerrechtlichen Fachwissen.

Aktuelle News | 18.01.2019

Auf der Suche nach dem Schweizer Bankkonto. Es kann vorkommen, dass sich im Nachlass eines deutschen Erblassers ein Schweizer Bankkonto befindet oder Hinweise auf ein solches bei der Sichtung des Nachlasses auftauchen. Wie kommen Erben an entsprechende Informationen, wenn Bankvermögen in der Schweiz vermutet wird?

Aktuelle News | 19.12.2018

Eine Trennung oder Scheidung ist für Ehepaare oft eine emotionale Grenzerfahrung. Beim Streit ums Vermögen, um den Unterhalt oder die gemeinsamen Kinder wird dabei von den Ehegatten nicht selten nicht bedacht, dass das Ehe-Aus nicht nur in familienrechtlicher, sondern auch in erbrechtlicher Hinsicht erhebliche Auswirkungen hat.

Aktuelle News | 28.11.2018

Manch einer besitzt eine Ferienimmobilie im Ausland oder träumt sogar davon, seinen Lebensabend unter einer wärmeren als der deutschen Sonne zu verbringen. Im Erbfall sind die Angehörigen dann allerdings oft mit Schwierigkeiten bei der Nachlassabwicklung konfrontiert.

Aktuelle News | 17.10.2018

Mit der 10-Jahresfrist des Erbschaft- und Schenkungssteuerrechts hat die zivilrechtliche 10-Jahresfrist des Pflichtteilsrechts nichts zu tun. Den Schenkungssteuerfreibetrag gibt es steuerrechtlich alle 10 Jahre neu. Sprechen Sie uns an. Wir helfen Ihnen durch den Paragrafendschungel.

Aktuelle News | 17.09.2018

Wege und Möglichkeiten, behinderte Familienangehörige und das Erbe zu schützen. Eltern von behinderten Kindern haben regelmäßig ein Interesse daran, das eigene Kind abzusichern und den Vermögensfluss auch nach dem Tod zu steuern.

Aktuelle News | 20.07.2018

Konten bei sozialen Netzwerken und die darin enthaltenen Daten unterfallen dem Nachlass. Die Erben übernehmen den Benutzervertrag des ursprünglichen Kontoinhabers und haben daher auch einen Anspruch auf Zugang zum Konto und zu allen Inhalten.

Aktuelle News | 02.07.2018

Der Bund fürs Leben erweist sich für viele Ehepaare oft als Irrtum, werden doch ca. 40% der Ehen durch den Scheidungsrichter aufgelöst. Auch beim Thema Zugewinngemeinschaft, dem gesetzlichen Güterstand von Ehegatten, irren sich viele über dessen rechtliche Folgen.

Pflichteilsprozess 2. Auflage

Aktuelle News | 25.05.2018

„Kann ich jemanden enterben, so dass er überhaupt nichts aus dem Nachlass bekommt?“ Diese Frage bekommen wir häufig in einer Beratung gestellt. Die Anwort lautet wie so oft bei Anwälten: Es kommt darauf an!

Scheidung international

Aktuelle News | 20.04.2018

Der Anstieg von Eheschließungen bringt auch einen deutlichen Anstieg binationaler Ehescheidungsverfahren mit sich. Eine Scheidung mit Auslandsberührung liegt nicht nur vor, wenn Ehegatten unterschiedliche Staats­an­ge­hö­rig­kei­ten besitzen.

Die Grippewelle rollt - Haben Sie schon vorgesorgt?

Aktuelle News | 14.03.2018

Die Grippewelle rollt wieder. Haben Sie juristisch ausreichend vorgesorgt und eine Vorsorgevollmacht errichtet? Auch rechtlich kann im Krankheitsfall vorgesorgt werden und zwar mit einer Vorsorgevollmacht.