Initiativen

Wir sind Spezialisten und damit Profis innerhalb unserer Rechtsgebiete. Wir sind überzeugt davon, dass nur eine Spezialisierung auf konkrete juristische Beratungsfelder den immer komplexer werdenden Strukturen, die der gesellschaftliche Wandel des 21. Jahrhunderts mit sich bringt, gerecht wird. Diese Fokussierung auf erb- und familienrechtliche Fragestellungen, mit denen wir uns seit vielen Jahren beruflich aktiv auseinandersetzen, schärft das Bewusstsein für noch tiefergehende Spezialthemen. Um diese Themengebiete, für die sich unsere Mandanten besonders interessieren, noch besser abbilden zu können, haben wir mehrere Initiativen ins Leben gerufen.

Transalp-Recht.de

Transalp-Recht

Seit dem 17.08.2015 erfährt das in Deutschland geltende Erbrecht eine kopernikanische und weitgreifende Wende: Während ein Erbfall bislang an die Staatsangehörigkeit des Verstorbenen anknüpfte, ist nun sein letzter gewöhnlicher Aufenthaltsort für die Rechtsnachfolge maßgeblich. Nationalität und Sprache wie auch der Belegenheitsort des Vermögens korrespondieren allerdings häufig nicht mit dem letzten gewöhnlichen Aufenthaltsort eines Menschen. Das führt unweigerlich zu einer Internationalisierung erbrechtlicher Mandate. Eine optimale juristische Beratung erfordert daher künftig mehr denn je ein engmaschiges länderübergreifendes Netzwerk an Erbrechtsspezialisten.

Die Kanzlei RDS hat die Notwendigkeit der Zusammenarbeit mit Erbrechtsspezialisten in Europa erkannt und zusammen mit der Kanzlei WSLAW in Wien (www.wslaw.at) eine derzeit einzigartige Plattform geschaffen, die dazu dienen soll, deutsch-österreichische Mandanten und Erbfälle über die Alpen hinweg optimal zu betreuen.

Eine Erweiterung von Transalp-Recht ist übrigens bereits geplant. Wir freuen uns, schon bald auch Schweizer Erbrechtsspezialisten in unserem Verbund begrüßen zu dürfen.

Nestbau-Muenchen.de

Nestbau München

Der richtige Partner ist gefunden? Dann ist es Zeit, für den nächsten Schritt. Das gemeinsame Zuhause. Egal, ob Sie bereits Kinder haben, eine Familie gründen wollen oder Ihr Glück zu zweit genießen: Ein Haus oder eine Eigentumswohnung bietet Ihnen eine langfristige wirtschaftliche und persönliche Existenzgrundlage. Auf der Wunschliste der meisten Deutschen steht das Eigenheim zu Recht ganz oben. Damit das Projekt Nestbau zum Erfolg wird, braucht es mehr als nur die passende Immobilie, eine gute Finanzierung und einen fairen Kaufvertrag: Paare, die von Anfang an auch die juristischen und steuerlichen Aspekte des Immobilienerwerbs im Blick behalten, stellen ihr neues Zuhause in jeder Hinsicht auf ein sicheres Fundament - egal, ob sie ohne Trauschein zusammenleben, verheiratet oder verpartnert sind.

Der wohl wichtigste Punkt: Eine umfassende Vorsorge für den Fall einer Trennung oder Scheidung. Wer frühzeitig bedenkt, wie sich etwa das gemeinsam erworbene Immobilienvermögen fair verteilen lässt, wie Unterstützungszahlungen aus der Familie zu behandeln sind und was die in Eigenleistung erbrachten Handwerkerdienste wert sind, erspart sich im Ernstfall nicht nur persönlichen Kummer, sondern sichert erneut die eigene Existenz und die seiner Familie.

Lösungen von der Stange führen hier nur selten zu optimalen Ergebnissen. Damit alle Beteiligten die Konditionen des Nestbaus als fair empfinden, braucht es einen fein austarierten Masterplan, der sowohl juristisch als auch steuerrechtlich zu den Bedürfnissen der Bewohner passt.

Geben Sie sich nicht mit weniger zufrieden! Es geht um viel. Es geht um Ihr Zuhause.

Behindertentestament

Behindertentestament

Laut einer Grafik des statistischen Bundesamtes lebten im Jahr 2013 über 10 Millionen Menschen mit einer Behinderung in Deutschland. Zeitgleich rollt nach Angaben des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung auf die Bundesbürger in den nächsten Jahren eine Erbschaftswelle mit geschätzten 400 Milliarden Euro pro Jahr zu. Angesichts dieser Zahlen erscheint es umso erschreckender, dass lediglich nur etwa 25 % der Deutschen ein Testament errichtet haben, von denen der ganz überwiegende Teil fehlerhaft ist. Was für einen gesunden Menschen bereits problematisch ist, kann sich in Konstellationen, in denen ein Angehöriger mit einer Behinderung betroffen ist, besonders fatal auswirken. Die Gestaltung von behindertengerechten Testamenten gilt unter Experten infolge der Verbindung unterschiedlicher Normen des Erb-, Sozial-, Familien- und Betreuungsrechts als eine der anspruchsvollsten Disziplinen in der juristischen Beratungspraxis.

Wir, die Rechtsanwälte der Kanzlei RDS, beschäftigen uns seit vielen Jahren mit diesem Spezialgebiet innerhalb der erbrechtlichen Beratungspraxis. Zusammen mit unseren im Sozialrecht spezialisierten Partnerkanzleien können wir unseren Mandanten ein umfassendes, ganzheitliches Gestaltungskonzept bieten.

Neben unserer anwaltlichen Tätigkeit in der Kanzlei halten wir außerdem regelmäßig Fach- und Laienvorträge zum Thema behindertengerechte Testamentsgestaltung. Unter der Schirmherrschaft der Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V. haben wir darüber hinaus im Sommer 2018 eine im C.H. Beck Verlag erschienene Broschüre herausgegeben, die sich mit den speziellen Fragestellungen im Zusammenhang mit der Errichtung von Behindertentestamenten und auch der korrespondierenden lebzeitigen Vorsorge befasst.

Sie interessieren sich für eine Beratung im Bereich der Erstellung behindertengerechter Testamente? Sprechen Sie uns an. Wir helfen Ihnen gerne.

Netzwerk

Netzwerk

Sie besitzen Vermögen im Ausland oder sind mit einem Rechtsstreit konfrontiert, der sich nicht auf deutschem Boden abspielt? Sie führen eine binationale Ehe und wollen ein Testament errichten oder einen Ehevertrag abschließen? Dann sind Sie bei uns richtig.

Mandantenstimmen

Mandantenstimmen

Wir verstehen uns als Dienstleister. Genauso wie uns selbst guter Service wichtig ist, möchten wir auch unseren Mandanten denselben guten Service bieten, den wir in eigener Sache erwarten. Wir, das Team von RDS sind für jeden unserer Mandanten mit vollem Einsatz und Herzblut da.

Initiativen

Wir sind Spezialisten und damit Profis innerhalb unserer Rechtsgebiete. Diese Fokussierung auf erb- und familienrechtliche Fragestellungen, mit denen wir uns seit vielen Jahren beruflich aktiv auseinandersetzen, schärft das Bewusstsein für noch tiefergehende Spezialthemen.