RDS Kanzlei Recht Dialog Steuern

Aus aktuellem Anlass: Ihre Gesundheit ist uns wichtig. Ab sofort bieten wir Ihnen telefonische Beratungen oder Gespräche per Bildschirmkonferenz (Skype) an. Sprechen Sie uns gerne bei der Terminvereinbarung auf diese Möglichkeit an. Herzliche Grüße, Ihr RDS-Team.

RDS - Ihre Vermögensplanung verdient einen Spezialisten

Vermögensschutz & private Absicherung

Die Fachanwälte der RDS Kanzlei zählen zu Deutschlands führenden Rechtsanwälten im Familienrecht und Erbrecht in München.

Heiraten. Eine Familie gründen. Etwas aufbauen. Irgendwann einmal glückliche Erben hinterlassen. In der idealen Welt klappt das von selbst.

Fürs reale Leben gibt es RDS.

Ausgehend von Ihrer persönlichen Familien- und Vermögenssituation erarbeiten wir die zu Ihren konkreten Bedürfnissen passenden Gestaltungsmöglichkeiten - egal, ob Sie privat vorsorgen, Ihr Unternehmen übertragen oder einen Ehevertrag schließen wollen.

Unser Fokus liegt klar auf der Wahrnehmung Ihrer Interessen - sei es bei der Beratung oder im Rahmen der gerichtlichen Auseinandersetzung. Unser wichtigstes Ziel ist es stets, Ihnen individuelle Lösungen und exzellenten Service zu bieten.

Das gilt auch für unsere Kooperationspartner. Weil das reale Leben sich nicht immer nur in den Grenzen der Bundesrepublik abspielt, arbeiten wir eng mit Erb- und Familienrechtsspezialisten in anderen europäischen Ländern zusammen. Komplexe steuerrechtliche Fragen lösen wir für Sie zusammen mit den Profis der Steuerkanzlei Lettl, Junker.

Auf diese Weise können wir Ihnen stets eine ganzheitliche und interessengerechte Lösung bieten. Kompetent, engagiert und aus einer Hand.

Mandatsannahme und fundierte Erstberatung

Die hohe Qualität unserer Erstberatung erreichen wir durch ein im Vorfeld geführtes kurzes telefonisches Gespräch mit dem Mandanten. Wichtige und für Ihr Anliegen relevante Informationen werden so bereits frühzeitig, im Vorfeld der Erstberatung, eruiert. In Fällen wie z.B. einer Testamentsgestaltung oder der Ausarbeitung von Übergabeverträgen haben Sie zudem die Möglichkeit, uns Unterlagen mit einem zeitlichen Vorlauf zur Prüfung zuzusenden.

Für Sie als Mandant bedeutet eine dezidierte Vorbereitung durch einen unserer Fachanwälte im Vorfeld einer persönlichen Erstberatung einen echten Mehrwert. Die Besprechung kann dann nämlich konkret auf die Lösung Ihrer Rechtsfragen zugeschnitten werden und es geht keine wertvolle Zeit mit der Sichtung von Unterlagen verloren.

Ein Gebot der Fairness verlangt auch die objektive Einschätzung der Erfolgsaussichten in streitigen Mandaten. Wir sind Rechtsanwälte aus Leidenschaft, übernehmen aber gerade aus diesem Grund ein Mandat nicht um jeden Preis. Sie können sich was diesen Punkt angeht also sicher sein, dass Sie von uns in jedem Fall eine realistische Einschätzung der Erfolgsaussichten in Ihrer Sache erhalten.

Zum Abschluss der Erstberatung erläutern wir Ihnen die zu erwartenden Kosten. Eine schriftliche Kostenaufstellung erhalten Sie dann im Nachgang des Beratungsgesprächs auf dem Postweg. Sie erteilen ein über die Erstberatung hinausgehendes Mandat also – von Eilfällen einmal abgesehen – nicht sofort, sondern haben genug Zeit, sich zu Hause mit unserem Angebot auseinander zu setzen. Diese Kostentransparenz ist uns ein wichtiges Anliegen und stellt für Sie als Mandant einen weiteren klaren Mehrwert dar. Im Falle einer Mandatserteilung werden so nämlich Irritationen über Art und Umfang der berechneten Leistung zum Vorteil beider Seiten vermieden. Wird das Mandat nicht erteilt, dann bleibt es bei den Kosten für die Erstberatung. Diese liegen derzeit bei 239,50 EUR zzgl. gesetzlicher Ust. (bei Hausbesuchen: 299,50 EUR zzgl. gesetzlicher Ust.).

Wir verstehen uns als Dienstleister. Genauso wie uns selbst guter Service wichtig ist, möchten wir auch unseren Mandanten denselben guten Service bieten, den wir in eigener Sache erwarten. Sie benötigen einen Termin außerhalb der regulären Bürozeiten? Sie bevorzugen eine Besprechung zu Hause? Sprechen Sie uns an. Wir finden den für Sie optimalen Besprechungstermin.

Egal, mit welchem Anliegen Sie an uns herantreten: Wir, das Team von RDS sind für jeden unserer Mandanten mit vollem Einsatz und Herzblut da.

Erbrecht

Erbrecht

Die Gründe, die eigene Vermögensnachfolge zu regeln sind unterschiedlich und immer individuell. Wir beraten Sie gerne und sorgen dafür, dass alle Komponenten optimal aufeinander abgestimmt sind.

Familienrecht

Familienrecht

Im Familienrecht verbieten sich Standardlösungen. Profitieren Sie von unserer Kompetenz und vereinbaren Sie mit uns einen Beratungstermin. Gemeinsam können wir Ihre familienrechtlichen Fragen klären.

Wirtschaftsmediation

Wirtschaftsmediation

Die Kanzlei RDS ist stolz, ihren Mandanten neben der klassischen Rechtsberatung auch ein professionelles Konfliktmanagement im Sinne einer Wirtschaftsmediation anbieten zu können.

Immobilienrecht

Immobilienrecht

Wer sein Vermögen an die nächste Generation weitergeben will, wird fast unweigerlich mit immobilienrechtlichen Fragestellungen konfrontiert. Gerne stehen wir Ihnen dabei beratend zur Seite.

Steuerrecht

Steuerrecht

Genaue Kenntnisse des Steuerrechts und deren Umsetzung im Rahmen von Testamenten oder lebzeitigen Übertragungen sind das Fundament jeder Vermögensnachfolge.

Vorsorge & Betreuung

Vorsorge

Die Errichtung einer Vorsorgevollmacht ermöglicht Ihnen ein hohes Maß an Selbstbestimmung: Sie können selbst entscheiden, welche Vertrauensperson sich im Ernstfall um Sie kümmern soll.

Das Oktoberfest 2020 fällt aus – wir schaukeln trotzdem! Die Güterstandsschaukel

Aktuelle News | 17.09.2020

Die eigene Vermögensnachfolge kann grundsätzlich jeder nach seinen Wünschen und Vorstellungen planen. Das Gesetz setzt aber gewisse Grenzen, innerhalb derer sich der Erblasser bewegen sollte, will er nicht rechtliche oder steuerrechtliche Nachteile in Kauf nehmen. Sinnvoll sind daher Konstruktionen, mit deren Hilfe Vermögen übertragen wird, ohne dabei eine Schenkung zu generieren. An dieser Stelle kann die Güterstandsschaukel weiterhelfen.

Aktuelle News | 15.07.2020

Wenn die Kinder außer Haus sind, die Eltern wieder mehr Zeit für sich haben und vielleicht bereits ein gewisses Alter erreicht haben, kommen viele Personen ins Grübeln und haben das Bedürfnis, sich für ihr Alter abzusichern. Dabei wird aber übersehen, dass gerade auch junge Familien mit minderjährigen Kindern besonders schutzbedürftig sind und einer Absicherung mindestens genauso dringend bedürfen wie ältere Menschen.

Aktuelle News | 16.06.2020

In erbrechtlichen Angelegenheiten ist eine gerichtliche Auseinandersetzung häufig mit nicht unerheblichen Kosten verbunden. Neben dem Anwaltshonorar fallen auch Gerichtskosten und unter Umständen auch Sach­verständigen­kosten an, so z.B., wenn es um die Bewertung einer im Nachlass befindlichen Immobilie im Rahmen eines Pflichtteilsprozesses geht. In solchen Fällen können sog. Prozessfinanzierer Abhilfe schaffen.

Aktuelle News | 17.04.2020

Die Corona-Krise hat nicht nur gesundheitliche Konsequenzen und Ausgangsbeschränkungen zur Folge. Gerade auch die wirtschaftlichen Auswirkungen sind für viele Menschen verheerend. Die in der derzeitigen Situation auftretenden finanziellen Schwierigkeiten werfen aber auch eine ganze Reihe an rechtlichen Fragen auf. Neben der Diskussion um Mietkürzungen stellen sich auch im Unterhaltsrecht Fragen.

Aktuelle News | 20.03.2020

Wird ein Angehöriger testamentarisch enterbt, stellt sich die Frage, ob und in welcher Höhe ihm ein Pflichtteilsrecht zusteht und wie dieser Anspruch durchgesetzt werden kann. Dabei gibt es diverse Stolperfallen. Werden die übersehen, sind die Konsequenzen oft fatal. Die häufigsten Fehlerquellen haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Aktuelle News | 19.02.2020

Der Bundestag hat im November vergangenen Jahres den Entwurf des „Gesetzes zum Ausbau der Spezialisierung bei den Gerichten“ (vgl. BGBl. I 2019, 2633) beschlossen. Danach sollen künftig bei den Land- und Oberlandesgerichten besonders spezialisierte Spruchkörper für erbrechtliche Streitigkeiten gebildet werden. Die neuen Regelungen sollen am 1.1.2021 in Kraft treten.

Aktuelle News | 15.01.2020

Der Deutschen liebstes Testament ist das sog. Berliner Testament. Danach setzen sich die Eheleute für den ersten Erbfall regelmäßig gegenseitig zu Alleinerben ein und bestimmen die Kinder zu Schlusserben beim zweiten Erbfall. So vorteilhaft das Berliner Testament in zivilrechtlicher Hinsicht auch ist, so tückisch können die steuerrechtlichen Folgen sein.

Aktuelle News | 16.12.2019

Viele Paare träumen von einer Hochzeit am weißen Sandstrand und entschließen sich dazu in der Karibik, auf den Malediven, Mauritius oder einer anderen Traumdestination den Bund fürs Leben zu schließen. Die wichtigste rechtliche Frage wird dabei von den allermeisten Brautpaaren allerdings übersehen: Welche Rechtsfolgen hat eine im Ausland geschlossene Ehe?

Aktuelle News | 22.11.2019

Die wirksame Errichtung einer letztwilligen Verfügung ist nicht immer einfach. Neben komplizierten inhaltlichen Schwierigkeiten leidet das Testament häufig auch an formellen Mängeln. Dies macht es für die Hinterbliebenen schwierig, ihr Erbrecht nachweisen und über den Nachlass verfügen zu können. Besonders kompliziert wird es, wenn das Original-Testament gar nicht mehr auffindbar ist.